Aktuelles

"Bedrohung für den demokratischen Diskurs"

Der Bundesverband Mobile Beratung hat eine Einschätzung zu den Aufmärschen rechter und rechtsextremer Gruppierungen der jüngsten Zeit vorgelegt, die die Corona-Schutzmaßnahmen zum Anlass nehmen, Hass auf demokratische Institutionen zu schüren. "Die Proteste berufen sich vordergründig vor allem auf demokratischen Widerstand gegen die Einschränkungen der Grundrechte durch ...

Weiterlesen …

"Das Land kommt kaum vor"

Die meisten Menschen in Deutschland leben auf dem Land. Die vorherrschenden Sichtweisen über Politik und Gesellschaft kommen dagegen in der Regel aus der urbanen Welt. Zwar stehen auch Städte vor vielfachen Herausforderungen; der ökonomische, soziale und kulturelle Wandel der letzten Jahrzehnte ist aber im ländlichen Raum oft besonders spürbar.

Weiterlesen …

Die abstrakte Gefahr ist sehr real

Menschen in öffentlichen Ämtern berichten zunehmend von üblen Schmähungen aus rechtsextremen Kreisen, nicht selten auch aus Parlamenten und Gremien heraus. Ziel ist, die Betroffenen von ihrem  Engagement für eine offene und vielfältige Gesellschaft abzubringen und Verunsicherung zu erzeugen. Das hat Bianca Klose beobachtet, Leiterin der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin.

Weiterlesen …

„Sein Schicksal ist uns Verpflichtung“ - Zum Tod von Noël Martin

Sein Schicksal wird mit der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow auf Dauer verbunden sein: Ein Vierteljahrhundert hat Noël Martin den rassistischen Angriff überlebt, der ihn seither zu einem schwerkranken Mann machte, für immer querschnittsgelähmt auf den Rollstuhl angewiesen. ...

Weiterlesen …

Corona und die Lage in Wohnheimen für Gefüchtete

Geflüchtete Menschen haben zu Corona-Zeiten noch stärker mit Ausgrenzung zu kämpfen als zuvor. Darauf weist die Antidiskriminierungsberatung Brandenburg (ADB) in ihren Juli-Nachrichten hin. Die Wohnverhältnisse in manchen Unterkünften mache es den Bewohnern häufig unmöglich, Abstandsregeln und Hygienevorschriften zu beachten. ...

Weiterlesen …

Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2020

Zum 20. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ aus. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von bis zu 5.000 Euro, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot, welches die Interessen der Preisträgerprojekte aufgreift. ...

Weiterlesen …

Zusammenhalt in Zeiten von Corona

Vertreterinnen des Diakonischen Werkes Teltow-Fläming, des Landkreises und des Stadtmarketing haben am 9. Juli das Gespräch mit Einwohnern in Luckenwalde gesucht. Wie sind die Menschen bislang mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie umgegangen? Ebenfalls auf dem Marktplatz mit dabei: die Partnerschaft für Demokratie und das Jugendforum Teltow-Fläming.

Weiterlesen …

„Wir machen einen Film“

Die Lockerung der Coronasperre gestattet manchen Demokratieprojekten, mit Einschränkungen Pläne wiederaufzunehmen und Vorhaben zu starten. Als eines der ersten findet in der ersten Julihälfte das aufgeschobene Medienprojekt „Wir machen einen Film“ statt, das wegen der immer noch geltenden Vorsichtsregeln unter besonderen Auflagen stattfindet. ...

Weiterlesen …

Weiter Reden

Eine der ersten von der Partnerschaft für Demokratie mitgetragenen Veranstaltungen im Landkreis Teltow-Fläming nach der Corona-Kontaktsperre wird demnächst mit Geflüchteten in der Wünsdorfer Erstaufnahmeeinrichtung gestartet. „Weiter Reden – Wertedialog mit Neuankömmlingen“ nennt sich der Workshop des Potsdamer Bildungsträgers Social Science Works. ...

Weiterlesen …

Auf Eis gelegt – Corona behindert Demokratieprojekte

Zahlreiche Demokratieprojekte, die bei der Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie (PfD) Teltow-Fläming beantragt wurden, sind abgesagt oder zeitlich verschoben worden. Die Einschränkungen, die die Ausbreitung der Corona-Pandemie eindämmen sollen, beeinträchtigen vor allem solche Projekte, die sich an ...

Weiterlesen …