Jugendforum Teltow-Fläming tagt in Ludwigsfelde

Das Jugendforum Teltow-Fläming nimmt Form an. Am 2. November kam eine Gruppe junger Leute im Ludwigsfelder Rathaus zusammen und erörterte erste Ideen für die künftige Arbeit des Forums. Ein Vortreffen hatte bereits im Juli in Luckenwalde stattgefunden und die Belange junger Leute im Bündnis Partnerschaft für Demokratie zum Thema gehabt.

Das Bundesprogramm Demokratie leben! sieht vor, dass im Rahmen der lokalen Partnerschaften für Demokratie Jugendforen geschaffen werden, die Jugendlichen ein stärkeres Mitspracherecht und mehr Entscheidungsbefugnis einräumen. Dazu hat das Bundesprogramm eigens Fördermittel zur Verfügung gestellt. Die Gelder dienen dazu, Ideen und Projekte mit dem Ziel zu verwirklichen, mehr Toleranz und demokratische Praxis zu üben.

In Ludwigsfelde war man sich schnell einig darüber, dem Jugendforum eine möglichst offene Organisationsform zu geben und jungen Leuten – Jugendlichen und jungen Erwachsenen – eine Plattform zu schaffen, die einer Fülle von Aktionsmöglichkeiten, Interessen und Anregungen Raum bietet.

 

Praktische Wissensvermittlung wie Erste Hilfe-Kurse, aufklärerische Wissensvermittlung wie der Besuch in einer Moschee oder Synagoge, touristische Wissensvermittlung wie Themenausflüge und Ferienfahrten, kulturelle Wissensvermittlung wie Konzerte und künstlerische Workshops, politische Wissensvermittlung wie Debatten und Seminare: die Palette der möglichen Vorhaben für das Jahr 2017. Auf besonderes Interesse fiel die Anregung, Kurse mit Argumentationshilfen gegen rechte Parolen und Verschwörungstheorien anzubieten.


Kleine Veranstaltungen sind in gleicher Weise geeignet wie größere Festivals oder Kreisjugendtage, junge Leute für die Mitarbeit im Jugendforum zu gewinnen, meinte Christopher Senf, der gemeinsam mit Florian Schwabe das Jugendforum koordiniert. Zum Ende der Treffen stellten sie die Satzung des Jugendforums Teltow-Fläming vor.

Aus Sicht der Organisatoren war das Treffen ein wichtiger Schritt hin zu einem aktiven Jugendforum in Teltow-Fläming. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich hochmotiviert und gespannt auf kommende Projekte. Der nächste Termin steht bereits fest: Zu Freitag, 9. Dezember 2016 lädt das Jugendforum in den Jugendklub "Joker" nach Rangsdorf ein. Geplant ist ein Workshop zum Thema „Argumentationsstrategien gegen Rechtspopulismus“ mit anschließendem Film- und Kochabend.

 

Mit dem Projekt will sich das Jugendforum kritisch mit einem aktuellen Streitthema auseinandersetzen und neue Mitstreiterinnen gewinnen. Die Veranstaltung wird öffentlich sein und alle sind herzlich dazu eingeladen. (CS/US, 3. November 2016)

Zurück