„Sei dabei!!“ – Wer macht mit beim Jugendforum?

Das neue Jugendforum Teltow-Fläming hat sich in Luckenwalde vorgestellt. Anlass war eine Projektwoche am Friedrich-Gymnasium, bei der sich Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen mit dem Thema Flucht und Rassismus auseinandersetzten.

Bei der Abschlussveranstaltung am 30. September in der Aula der Schule stellte Christopher Senf vom Jugendforum die junge Initiative vor. Er lud die rund hundert versammelten Jugendlichen ein, sich aktiv daran zu beteiligen, jungen Leuten auf Kreis- und Landesebene mehr Gehör zu verschaffen. Das Ziel ist Jugendpartizipation auch in Belangen, die über die klassischen Jugendthemen hinausgehen.

So plant das Jugendforum Seminare und Workshops, Aktionsformen von Bürgerbeteiligung, Bildungsausflüge etwa zu Gedenkstätten in der Region. Im Kreis Teltow-Fläming leben mehrere hundert Menschen, die hier in jüngster Vergangenheit übergangsweise als Flüchtlinge untergekommen sind. Auch hier böte sich ein Betätigungsfeld für das Jugendforum, sagte Senf.

Die Jugendforen, die auch in anderen Bundesländern bestehen, sind Teil des Bundesprogramms Demokratie leben!, das regional und lokal durch so genannte Partnerschaften für Demokratie vertreten ist. In den Leitlinien des Programms heißt es: „Zur Stärkung der Beteiligung von jungen Menschen an den „Partnerschaften für Demokratie“ werden darüber hinaus Jugendforen eingerichtet, die von Jugendlichen selbst organisiert und geleitet werden.“

Geplant sind zunächst regelmäßige Treffen von Forumsmitgliedern, um gemeinsame Interessen zu sondieren und Aktivitäten zu planen. Durch das Bundesprogramm erhalten die Jugendforen gesonderte Fördermittel. (US, 30. September 2016)

Zurück