Wohin?

21 Fragen zu Flucht und Migration

In dem Projekt „Wohin?“ wurde Autoren und Intellektuellen aus knapp 40 Ländern der Welt ein Fragebogen zu Flucht und Migration vorgelegt. Das Kulturmagazin des Goethe-Instituts hat die Fragen gestellt und gebündelt. Inspirationsquelle waren dabei die Fragebögen des Schweizer Schriftstellers Max Frisch, die dieser in seinen Tagebüchern in prägnanter Weise zu allgemeinen Themen wie Freundschaft, Ehe, Tod oder Geld formuliert.

 

Entgegen dem Eindruck, der bisweilen in den Medien hervorgerufen wird, haben die mehr als sechzig Millionen Menschen, welche sich derzeit auf der Flucht befinden, nur zu einem geringen Teil Europa als Ziel. Daher war den Projektmachern eine geographische Vielfalt der Herkunftsländer der Teilnehmer wichtig.

 

 

das Magazin herunterladen

Die Autoren

 

 

 

 

Frage an den Schriftsteller und Filmemacher Alexander Kluge: "Was sind für Sie Voraussetzungen für erfolgreiche Integration? Gibt es Mindestanforderungen
 
– an die Ankommenden?

Der gute Wille, die Landessprache zu erlernen. Die Loyalität gegenüber den Gesetzen des Landes (nicht den Sitten). Mindestanforderungen an die menschliche Fähigkeit, die eigenen Kräfte zu mobilisieren und so zur Selbsthilfe beizutragen. Ich möchte in dieser Frage aber kein Richter sein.

– an die Aufnehmenden?


Empathiefähigkeit. Strapazierung der Fähigkeit, sich in den Kopf des Anderen hineinzuversetzen. Das ist übrigens in der Evolution die Wende zum Homo sapiens gewesen, dass unsere Vorfahren sich in Fremdes, seien es Dinge, Tiere oder Menschen, hineinversetzen konnten.

Zurück