Auserwählt und ausgegrenzt: Der Hass auf Juden in Europa

Dass der deutsch-französische Sender Arte und der Westdeutsche Rundfunk (WDR) es abgelehnt haben, den von den beiden Sendern beauftragten Dokumentarfilm „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ auszustrahlen, hat eine heftige Diskussion ausgelöst.

 

Die Sender stehen dabei in der Kritik. Nicht zuletzt auch deshalb, weil der Film von Joachim Schroeder und Sophie Hafner bisher nicht öffentlich zu sehen war, sind Argumente über den Inhalt und die Machart des Werks selbst bislang kaum in die Diskussion eingeflossen. (Manfred Riepe, Medienkorrespondenz)

 

Der Film ist auf den Videoportalen nicht mehr verfügbar.
Er wird am Mittwoch, 21. Juni 2017, um 22.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt

 

Zurück