Aktionstag gegen den Hass

Die Veranstalter der internationalen Kampagne "No Hate Speech" haben ihre Regierungen aufgerufen, den 22. Juli zum nationalen Gedenktag auszurufen. Damit soll international ein Zeichen gegen Hassrede und Verleumdung in den sozialen Medien gesetzt werden. "No Hate Speech" mit Sitz in Straßburg setzt sich gegen Hass und Diskriminierung im Internet ein.

Am 22. Juli, dem Aktionstag zur Unterstützung von Opfern von Hasskriminalität, wurden auf allen Online-Kanälen der No Hate Speech Kampagne Videos mit bekannten Personen veröffentlicht, die sich gegen Hassrede im Internet einsetzen.

Seit Februar 2016 koordinieren die Neuen deutschen Medienmacher die No Hate Speech Kampagne des Europarates in Deutschland. Bis Ende 2017 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Koordination im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“. 

 

No Hate Speech Movement Deutschland
No Hate Speech Movement

Nationale No Hate Speech-Kampagnen

Zurück