"Bedrohung für den demokratischen Diskurs"

Der Bundesverband Mobile Beratung hat eine Einschätzung zu den Aufmärschen rechter und rechtsextremer Gruppierungen der jüngsten Zeit vorgelegt, die die Corona-Schutzmaßnahmen zum Anlass nehmen, Hass auf demokratische Institutionen zu schüren:

"Die Proteste berufen sich vordergründig vor allem auf demokratischen Widerstand gegen die Einschränkungen der Grundrechte durch die Corona-Maßnahmen. Dass dieser selbsternannte Widerstand sich auf demokratische Rechte beruft, muss all jene herausfordern, die für einen menschenrechtsorientierten und pluralen Demokratiebegriff eintreten."

Bundesverband Mobile Beratung
Extreme Rechte, Rassismus und Antisemitismus im Kontext der Corona-Pandemie

Zurück