Das neue Wir

Warum Migration dazugehört  -  Lesung und Diskussion
Zu Gast: der Historiker und Autor Prof. Dr. Jan Plamper

Es wird Zeit, die Einwanderung nach Deutschland neu zu erzählen. Der Historiker Jan Plamper verwebt die Geschichten der schlesischen Vertriebenen, der Gastarbeiter/innen aus Italien und der Türkei, der DDR-Vertragsarbeiter/innen aus Mosambik und Vietnam, der Aussiedler/innen aus der Sowjetunion und der Geflüchteten aus vielen weiteren Ländern zu einer anderen Geschichte der Migration.

Er erzählt von den Menschen, die unser Land seit 1945 wesentlich mitgeprägt haben. So öffnet er eine neue Perspektive in der Debatte über das Verständnis von Nation, über eine lebendige Kultur und gemeinsame Werte. Er zeigt: Migration ist immer eine Herausforderung, doch bei uns ist sie auch eine erstaunliche Erfolgsgeschichte.


Jan Plamper lebte viele Jahre in den USA und Russland und pendelt heute zwischen Berlin und London, wo er als Professor für Geschichte am Goldsmiths College lehrt. Derzeit arbeitet er am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg in Greifswald.


Anmeldung und Eintritt:
Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Anmeldung wird zu Planungszwecken gebeten.

Sieglinde Geisel hat das Buch für Deutschlandfunk Kultur gelesen.
Die Rezension zum Buch können Sie hier lesen und hören.

 



DAS NEUE WIR - Warum Migration dazugehört
Lesung und Diskussion
Donnerstag, 14. November 2019, 18.00 Uhr
klassMo - Kultur-Café
Potsdamer Straße 2
14943 Luckenwalde

Zurück