Gleiche Rechte – gleiche Chancen

Zum Projekt „früh aufgestellt“ – Prävention gegen rechte Ideologien. Für mehr Demokratie an der Grundschule!

„Was Hänschen nicht lernt, …“ Diese Binsenweisheit könnte Pate gestanden haben bei einem Projekt, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, politische Bildungsarbeit in die Grundschule zu tragen. „Die Schüler und Schülerinnen sollten in der Auffassung gestärkt werden, dass alle Menschen gleichwertig sind“, sagt Initiator Johannes Kreye. Und zwar möglichst früh, damit es später nicht heißt: „… lernt Hans nimmermehr.“

 

Grundschüler sind viel zu selten Zielgruppe außerschulischer Bildungsarbeit, meint Johannes Kreye. Diese Erfahrung und die Gewissheit, dass Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen noch längst kein festes Bild von ihrer weiteren Umgebung haben, brachte ihn zu der Projektidee. Vorbeugung vor rechtsextremen Ideologien war ein Ziel, die Befähigung zur demokratischen Teilhabe am Schulgeschehen das andere. Die Partnerschaft für Demokratie Teltow-Fläming gehörte von Anfang an zu den Förderern des Projekts.

Die Jungen und Mädchen legen zunächst gemeinsam fest, mit welchem Thema sie sich an den vier Projekttagen beschäftigen wollen. Beliebt ist die Fragestellung „Werden Jungen und Mädchen immer gleich behandelt?“, aber auch die Debatte darum, ob Behinderte eigentlich überall mitmachen können, und ebenso: „Wer entscheidet eigentlich, wer in Deutschland leben darf?“ So gewinnen sie einen Einblick, welche Benachteiligungen es gibt, wie man ihnen begegnen kann und welche Werte es zu verteidigen gilt.

In einer praktischen Auseinandersetzung mit den Themen fertigen sie kleine Videos oder Reportagen an, erörtern die Ergebnisse gemeinsam und ermitteln auf diese Weise auch die eine oder andere Problemlösung. Der letzte Tag ist jeweils der öffentlichen Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse vorbehalten. Andere Schulklassen, eventuell auch Eltern und Familienangehörige, kommen zusammen und erleben, welche Kenntnisse die Projektkinder sich in den zurückliegenden Tagen erarbeitet haben.

 

Nicht nur in Teltow-Fläming haben Konzept und Projekt überzeugt. Vor zwei Jahren hat der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) „früh aufgestellt“ mit dem ersten Platz beim Preis Politische Bildung 2015 ausgezeichnet. Damit werden alle zwei Jahre Projekte gewürdigt, die sich mit zentralen gesellschaftspolitischen Fragen auseinandersetzen.

 

Projektbroschüre „früh aufgestellt“

Webseite "früh aufgestellt"

Zurück