Inga im Lockdown

Kita-Kinder in Ludwigsfelde und anderswo werden sich wohl noch eine Weile gedulden müssen, bis bei ihnen das Stück "Inga und der verschwundene Wurm" aufgeführt werden wird. Die beiden Theaterpädagoginnen Laura Söllner und Sharon On sind bereits seit Monaten in Warteposition, denn die Corona-Beschränkungen verhindern weiterhin den Bühnenstart.

Ebenso erging es den geplanten Elterntreffs, die die Aufführungen begleiten sollten. Und so haben sie die Zeit genutzt, zwei Themenvideos zu fertigen, die den persönlichen Austausch zwar nicht ersetzen, aber vorerst eine Brücke zu den Eltern herstellen können.

Laura Söllner schreibt dazu: "2020 hatten wir das Vergnügen, unser Stück "Inga und der verschwundene Wurm" für Kitakinder zu entwicklen. Leider müssen die Aufführungen wegen Corona noch bis zum Frühjahr 2021 warten. Auch geplante Austauschabende zwischen Eltern und Erzieher*innen, an denen es auch Inputs zu Kinderbüchern und Raum für Fragen zu verschiedenen Familienformen geben sollte, konnten nicht stattfinden.

Wir haben aber die Zeit genutzt und anstelle der Austauschabende Videos mit Nancy Schmolt von der Buchhandlung "Prinz Eisenherz" und Lisa Haring von der Initiative "Regenbogenfamilien in Brandenburg stärken!" gedreht.

So können sich Eltern und Erzieher*innen die Videos bequem und sicher von zuhause aus ansehen.
Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen - oder auch wenn Sie möchten, dass wir Ihre Kita mit dem Stück besuchen - freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme."

Das Stück ist ein Projekt von VorOrtung e.V. – zeitgenössische Kunst und Kultur im Kontext
Kontakt: vorortung@gmail.com

mehr zu "Inga und der verschwundene Wurm"

Zurück