Internationales Sommerfest in Luckenwalde

Nur die Jahreszahl wechselte

Inzwischen ist das Sommerfest des Quartiersmanagements "Am Röthegraben" in Luckenwalde zu einem festen Termin geworden. Am 19. August kamen Anwohner und Besucher zum fünften Mal auf das Gelände an der Kita "Burg". Und wieder ging es so international zu wie zum Start vor fünf Jahren, als das Motto lautete "Vielfalt tut gut".

Das alljährliche Sommerfest ist ebenso alt wie das Quartiersmanagement selber. Im Jahr 2013 war die Institution aus einer Initiative der Stadt Luckenwalde und der Volkssolidarität hervorgegangen. Das Ziel ist bis heute , Wohnen, Arbeiten und Zusammenleben in den Wohngebieten um den Röthegraben lebendiger zu gestalten und die Einwohner dabei aktiv einzubeziehen. Der Lokale Aktionsplan Teltow-Fläming zählt zu den frühen Förderern der Initiative.

Unterhaltung, Sport  und Lehrreiches bot das Sommerfest in diesem Jahr wieder Kindern und Erwachsenen gleichermaßen. Zahlreiche Luckenwalder Unternehmen und Handwerker haben sich an den Vorbereitungen und mit Spenden beteiligt. Und viele konnten sich davon überzeugen, welche Besonderheiten die syrische Küche zu bieten hat.

Die Koordinatorin des Quartiersmanagements, Susanne Zengeler, zog am Abend Bilanz und zeigte sich überaus zufrieden mit dem Zuspruch zum Sommerfest: "Das Fest wird immer größer und immer bunter."

Zurück