Kinder- und Familienfest in Zossen

Clown Sven verteilte Luftballons und Kurt Liebau vom Lokalen Aktionsplan Teltow-Fläming freute sich über den Trubel auf dem Zossener Marktplatz. (Foto: Gudrun Ott, MAZ)

Künstler, Aktionsgruppen, Initiativen und namhafte Sportler sorgten für sieben Stunden Unterhaltung und Information beim diesjährigen Kinder- und Familienfest in Zossen.

 

Vor 500 Jahren gelangte die Hennamalerei aus der arabischen Welt nach Indien - und 2016 schließlich nach Zossen. Die junge Inderin Sanya Mehra war beim diesjährigen Kinder- und Familienfest für die Kunst der Körperbemalung zuständig. Am 29. Mai präsentierte die junge Frau die kunstvolle Verzierung von Haut und Handflächen am Stand des Lokalen Aktionsplans Teltow-Fläming und gaben dem Festtag damit eine kulturverbindende Note.

Ohnehin ging es international zu. Am Morgen begrüßten Kinder aus vielen Ländern die Gäste in ihren Sprachen, wünschten einen fröhlichen und friedlichen Verlauf und schlossen sich dem Motto an, das Pfarrer Sandro Vogler dem vorausgegangenen Freiluft-Gottesdienst auf dem Marktplatz gegeben hatte: „Jetzt wird es bunt.“ Zahlreiche Künstler, Aktionsgruppen, Initiativen und namhafte Sportler sorgten für sieben Stunden Unterhaltung und Information.

 

Sanya Mehra und ihre Mutter beim Familienfest in Zossen

Schon im vergangenen Jahr hatte der Lokale Aktionsplan an dem Kinder- und Familienfest teilgenommen. Die Veranstaltung geht auf eine Initiative des Vereins Stadtmitte Zossen zurück, der sich um eine Wiederbelebung der Zossener Innenstadt bemüht.

 

siehe auch Bericht in der Märkischen Allgemeinen, 29. Mai 2016

Zurück