Luckenwalde: Speisen aus aller Welt an der Nuthe

Festival "Kultur & Streetfood 2019"

Mitten in der Woche und mitten in der Stadt, zwischen Nuthe und Boulevard, feierten am 18. September rund 700 Besucher mit Kind und Kegel das dritte Festival „Kultur und Streetfood 2019“ in Luckenwalde. Es gab Köstlichkeiten wie im vergangenen Jahr am Bahnhof, diesmal aber bot das Gelände mehr Platz für die 24 Stände von interkulturellen Initiativen, Verbänden und Vereinen, die aus Teltow-Fläming, aus Thüringen und Westfalen, hauptsächlich aber aus Syrien und Afghanistan Selbstgemachtes anboten. Der Zuspruch war enorm.

Christiane Witt, die Integrationsbeauftragte von Teltow-Fläming, war froh, ihre mit Quark und Apfelmus gefüllten Eierkuchen zuhause schon vorbereitet zu haben, „sonst wäre ich bei dieser Nachfrage nicht nachgekommen“.

Luckenwaldes Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide war mit  Läppchenpickert aus ihrer lippischen Heimat dabei, und das Mehrgenerationenhaus des Diakonischen Werks schöpfte aus einem tiefen Topf russischen Borsch, eine würzige Rindfleischsuppe mit Roter Bete.

Besonders neugierig aber machten die vielen arabischen und afrikanischen Speisen wie das Kürbiskonfekt und arabische Brot vom Kulturzentrum für Migranten, Sambousek und Tabouleh von der GAG Klausdorf oder Bigos und Sarahs Zucchinisuppe des Vereins Zukunft 2.0. Die Besucher standen Schlange für Falafel, für die thailändische Suppe Tom-Kka-Gai oder eine Linsensuppe aus Damaskus.

Das alles gab es kostenlos, wenngleich die Initiatoren dankbar für Spenden waren. Veranstaltet wurde das Festival im Rahmen des Projekts "Vielfalt als Chance", das durch die Europäische Union und das Land Brandenburg gefördert wird. Das Projekt liegt in Luckenwalde in den Händen der Koordinatorinnen für Flüchtlingsintegration, Anke Habelmann und Birgit Peter. In ihrem Grußwort lud Habelmann die Gäste, sich die gebotenen Köstlichkeiten nicht entgehen zu lassen.

Bei musikalischer Untermalung durch die Berliner Watan-Band und dem Ton-Five-Quintett der Kreismusikschule Teltow-Fläming ließen sich die Besucher das nicht zweimal sagen.

 

 

 

Impressionen vom diesjährigen Festival "Kultur und Streetfood":

Zurück