Picknick der Kulturen 2020

Trotz Corona hat das Ludwigsfelder Picknick der Kulturen auch in diesem Jahr wieder stattfinden können, nachdem lange Zeit unsicher war, ob die Pandemie der Veranstaltung nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung mache würde.

Nachdem das erste Picknick im vergangenen Jahr der gelungene Versuch war, dem früheren Brückenfest eine breitere Basis zu bieten, fand das diesjährige Fest im Gutshof Genshagen statt. Auf dem fünftausend Quadratmeter großen Gelände am Schloss Genshagen hatten sich am 12. September viele hundert Besucher eingefunden  - Corona hatte die Obergrenze bei 900 angesetzt - und dafür gesorgt, dass  das Motto der Veranstalter aufging: den Raum zu nutzen für Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen.

Corona-bedingt haben die Veranstalter vom Verein Kulturforum Ludwigsfelde das Programm auf einen Tag beschränkt, der allerdings reichlich gefüllt war mit Möglichkeiten zum Mitmachen, mit gemeinsamen Lesungen von Lyrik und Prosa aus aller Welt und Musikeinlagen, die hauptsächlich vom Potsdamer Verein creole Brandenburg  zusammengestellt worden sind. Der abendliche Party-Charakter aus dem vergangenen Jahr mit dichtem Gedränge vor den Musikbühnen fiel diesmal aus.

Umso dringender erschien es dem Ludwigsfelder Kulturforum,  mit dem gekürzten Programm „einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Kultur nicht gänzlich aus unserem Alltag verschwindet und nicht dauerhaft auf die großen oder kleinen Bildschirme von Fernseher oder Handy verbannt wird“.

Programm
die beteiligten Künstler

Zurück