Migrationsexperten aus den USA kommen auch nach Teltow-Fläming

Besuch der amerikanischen Delegation des Austauschprogramms Welcoming Communities Transatlantic Exchange 2018 (WCTE) und Teilnahme an der Abschlusskonferenz in Berlin in der Zeit vom 9. – 15. November 2018

Neun deutsche und US-amerikanische Städte und Landkreise wurden 2018 zur Teilnahme am Welcoming Communities Transatlantic Exchange ausgewählt. Das professionelle Austauschprogramm existiert seit 2016. Es bringt jedes Jahr mehr als 40 Integrationspraktiker*innen und Fachleute aus den Vereinigten Staaten und Deutschland zusammen, um über erfolgreiche Maßnahmen in der Integration von Migrant*innen und Geflüchteten auf der lokalen Ebene zu diskutieren und voneinander zu lernen.

Die Kommunen, die für die Teilnahme am 2018 WCTE Programm ausgewählt wurden, sind:

In den USA                                                         in Deutschland   
Anchorage, Alaska                                            Landkreis Bautzen
Boston, Massachusetts                                    Frankfurt am Main
Charlotte, North Carolina                                Hamburg
Montgomery County, Maryland                     Iserlohn
                                                                             Landkreis Teltow-Fläming

Jede Kommune wird von Fachleuten vertreten. Sie gehören der kommunalen Verwaltung, Zivilgesellschaft oder interreligiösen Organisationen an oder sind in der Begleitung und Eingliederung von Geflüchteten tätig. Die Auswahl der Teams erfolgte basierend auf den bereits existierenden Herausforderungen und Herangehensweisen zur Integration in den jeweiligen Gemeinden. Zudem zählte das Bestreben, „Best Practices“ mit Kolleg*innen in einem internationalen Netzwerk zu teilen und die Fähigkeit, die durch die Teilnahme am Programm erworbenen Ideen gemeinsam umzusetzen.

Der Landkreis Teltow-Fläming wird vertreten durch:
•  Christiane Witt, Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte
•  Annette Braemer-Wittke, Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben“ (DEMOS)
•  Mechthild Falk, Flüchtlingsbeauftragte des Kirchenkreises Zossen-Fläming und Flüchtlingshelferin,
    Jüterbog
•  Peter Limpächer, Jobcenter TF/ Bundesagentur für Arbeit TF
•  Gerd Herpay, Jugendamt TF, Teamleiter Betreuung unbegleiteter minderjähriger Ausländer

In der Zeit vom 28. April bis 11. Mai 2018 fand ein elftägiger Besuch in den USA statt, der den Teams aus Deutschland tiefgreifende Einblicke darüber gewährte, wie verschiedene US-amerikanische Städte Neuankömmlinge willkommen heißen und integrieren. Die Gruppe nahm an Gesprächen und Meetings mit ihren Integrations-Kolleg*innen und den Vertreter*innen der vier US-Gemeinden teil. Eine Perspektive der nationalen Situation wurde zusätzlich in Washington D.C. vermittelt.

Im November werden die WCTE-Teilnehmer*innen aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland reisen. Ein Teil der Delegation (13 Personen) besucht vom 9. bis 11. November 2018 den Landkreis Teltow-Fläming. Das von den Teilnehmenden aus TF dafür erarbeitete Programm ist gemeinsam mit Cultural Vistas entsprechend den Wünschen der Delegation entstanden.

Nach den Besuchen bei den deutschen Kolleg*innen treffen alle Gruppen vom 12. bis 15. November 2018 zu einer Abschlusskonferenz in Berlin zusammen. Die Teilnahme an der Konferenz war bereits im Bewerbungsverfahren Bedingung für die Auswahl zur Beteiligung am gesamten Austauschprogramm. Die neu erlernten Strategien und Erfahrungen von Willkommensinitiativen in beiden Ländern werden diskutiert.

Der Welcoming Communities Transatlantic Exchange (WCTE) wird durch Cultural Vistas in Zusammenarbeit mit Welcoming America und der Heinrich Böll Stiftung North America organisiert und durchgeführt. Das Programm wird gefördert durch das Transatlantik-Programm der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland, aus Mitteln des European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie vom U.S. Department of State, von der Robert Bosch Stiftung, von der Heinrich-Böll-Stiftung und von der BMW Group.

Geplante Höhepunkte im Landkreis Teltow-Fläming sind:

- Teilnahme am Gedenkweg anlässlich des 80. Jahrestages der Pogromnacht vom 9. November 1938
   (offenkundiger Beginn der Judenverfolgung in Deutschland)
- Abendessen mit Geflüchteten aus den Vereinen „Orientbrücke“ und „women in exile“
- Stadtführung mit Jugendlichen und Kommunalpolitikern in Jüterbog
- Gespräch über Herausforderungen und Gelungenes bei der Zuwanderung von deutschen Spätaussiedlern
  zu Beginn der neunziger Jahre in Altes Lager
- Kamingespräch zum Thema:  Besondere Herausforderungen durch demokratiefeindliche Kräfte mit dem 
  Mobilen Beratungsteam Trebbin
- Austausch zum „Engagement Global“ – Fluchtgründe vermeiden mit Initiativen vor Ort
- Kennenlernen von Brauchtum in Deutschland durch Teilnahme am St. Martinsfest für Kinder und Familien

Luckenwalde, den 30.10.2018


Zur vierteiligen Dokumentation der Reise des Teams aus Teltow-Fläming
Teil 1;    Teil 2;    Teil 3;    Teil 4


Zurück