Die Internet-Krieger

"Mich hat immer mehr fasziniert, wie hasserfüllt und ignorant Menschen auf Nachrichtenseiten ihre Kommentare absetzten." Drei Jahre hat der norwegische Filmemacher Kyrre Lien damit verbracht, in England, den USA, in Russland und in seinem Heimatland Leute zu treffen, die sich mit rassistischen, homophoben und vor allem fremdenfeindlichen Äußerungen im Internet hervortaten.

 

Er wollte herausfinden, was die Menschen antreibt und was sie zu ihren menschenverachtenden Kommentaren geführt hat. Es war offensichtlich ein schwieriges Unterfangen, die Menschen, die sich öffentlich vorbehaltlos entäußerten, auch vor die Kamera zu bringen, um ihr Tun zu erklären. Von über 200 angesprochenen Personen sprangen die meisten ab.

 

Lien fand in zahlreichen Gesprächen heraus, dass viele Hassschreiber einsame Menschen sind, die sich von der Gesellschaft zurückgelassen fühlen und mit Ablehnung auf ihre Umwelt reagieren. Er fand aber auch heraus, dass für viele eine Abkehr von Hass und Vorbehalten möglich ist, sobald sie Erfahrungen machen, die ihr verqueres Weltbild infrage stellen. (US)

Zurück